Tradition trifft Moderne:

Der landwirtschaftliche Betrieb im nordbadischen Hirschberg lässt sich bis ins Jahr 1712 zurückverfolgen. Im Jahr 1962 wurde der Hof an der heutigen Lage erbaut. In den 80er Jahren hat sich der Seniorchef Karl Bitzel entschlossen, sich ausschließlich auf den Obstbau zu konzentrieren. Gemäß der Philosophie Frisches aus der Region für die Region werden seit 1988 die Produkte im Direktvertrieb über den Hofladen angeboten.

Der Sohn Karl-Jürgen Bitzel ist mit dem Obstbau groß geworden und so schon seit früher Jugend vom  „Obstfieber“ angesteckt worden. Nach seiner Ausbildung zum Gärtner, Fachrichtung Obstbau, sammelte der heutige Geschäftsführer neue Erfahrungen und Ideen während seiner Auslandsaufenthalte in Neuseeland und Australien. So wurden die Kapazitäten erhöht und die bestehende Produktionshalle erweitert. Nicht zuletzt machte er sich mit den „berühmten Kürbisausstellungen“ einen guten Namen, der heute wohlbekannt in der Region ist. Nach erfolgreichem Abschluss der Meisterprüfungen als Obstbau-Gärtnermeister sowie als Bäckermeister lernte er seine Frau Nina kennen.

Heute führen Nina und Karl-Jürgen Bitzel sowie unterstützend die Senior-Chefs Birgit und Karl Bitzel den Obsthof in sechster Generation. Auf einer Fläche von rund 35 Hektar werden Äpfel, Kürbisse und Artischocken angebaut. Auf weiteren 6 Hektar wird darüber hinaus noch Wein mit den Rebsorten Spätburgunder, Weißburgunder sowie Riesling angebaut.

Der Hofladen sowie das angrenzende Café, wurden in 2012 mit viel Liebe zum Detail erweitert und bietet heute alles, was das Herz in Bezug auf Frische und Genuss begehrt.

 

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.: 08.00 bis 18.00 Uhr
Sa.: 08.00 bis 16.00 Uhr
Das Neueste vom Bitzel:
Die neuen Äpfel sind da!!!
Es ist angerichtet...